Skip to main content

Säbelsäge Test 2016: Die besten Reciprosägen im Vergleich

Testberichte: Die 3 besten Säbelsägen 2016 im Überblick

Modell Preis
1 Makita JR3070CT

216,21 € 308,21 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
2 Testsieger "Säbelsäge" Bosch GSA 1100 E Professional

126,26 € 208,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
3 Einhell Universalsäge TC-AP 650 E

52,99 € 69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Zusammengefasst: Das Wichtigste in Kürze

  • Eine Säbelsäge ist dann die richtige Wahl für Sie, wenn Sie auf der Suche nach einer Universalsäge sind.
  • Die Stärken einer Tigersäge liegen in der Flexibilität des Sägeblatts, die es ermöglicht auch an schwer zugänglichen Stellen (zum Beispiel direkt an der Wand) zu sägen.
  • Die günstigsten Säbelsägen sind ab ca. € 50 erhältlich. Für teure Profigeräte müssen Sie bis ca. € 900 bezahlen.

Empfehlungen der Redaktion: Die besten Säbelsägen in allen Kategorien!

Der Testsieger

Für den anspruchsvollen Hobbyhandwerker präsentieren wir Ihnen als Testsieger jenes Produkt, welches die Kaufkriterien am besten erfüllt und darüber hinaus auch von Konsumenten mit Bestnoten bewertet wurde.

Unsere Empfehlung sprechen wir für jene Säbelsäge aus, welche für Hobbyhandwerker und Laien einfach zu bedienen ist und ihrem Ruf als Universalsäge gerecht wird. Wir raten Ihnen zur folgenden Produktempfehlung, wenn Sie sich ein Produkt wünschen, bei dem Sie nicht viel falsch machen können und das Sie eine lange Zeit begleiten wird!

Testsieger "Säbelsäge" Bosch GSA 1100 E Professional

126,26 € 208,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Der Preis-Leistungssieger

Als zweites Produkt empfehlen wir Ihnen hier das Produkt, das preislich im unteren Segment liegt und die sonstigen Kaufkriterien ebenso zufriedenstellend erfüllt!

Empfohlen wird von uns in dieser Kategorie die Säbelsäge, die für kleinere Arbeiten ohne Probleme zum Einsatz kommen kann und mit der qualitativ trotzdem hochwertig diverse Materialien verarbeitet werden können! Falls Sie noch keine Erfahrung mit elektrischen Fuchsschwänzen haben, jedoch nicht alles per Hand sägen wollen, liegen Sie mit dieser Wahl sicher richtig!

Einhell Universalsäge TC-AP 650 E

52,99 € 69,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Preissieger (Werkzeug-Set)

Die Redaktion empfiehlt im folgenden Link ein Werkzeug-Set zum absoluten Top-Preis. Enthalten sind eine Säbelsäge, ein Akku-Bohrschrauber und ein Multischleifer.

Wir empfehlen Ihnen dieses Set, wenn Sie die Absicht haben, in mehrere verschiedene Werkzeuge zu investieren. Alle Werkzeuge für sich allein haben von den Käufern Top-Bewertungen erhalten!

Einhell TE-TK 18

144,00 € 269,85 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Der Profi

In dieser Kategorie empfehlen wir Ihnen das Produkt, das sich am besten für grobe Arbeiten, d.h. für Arbeiten eignet, bei dem eine hohe und lange Leistung erforderlich ist.

Sie sollten sich für dieses Produkt entscheiden, wenn Sie lange und oft mit einer Recipro-Säge arbeiten wollen und grobe Arbeiten, das heißt vor allem dicke Materialien sägen wollen.

Makita JR3070CT

216,21 € 308,21 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Ratgeber:  Wichtige Punkte, die Sie beim Kauf einer Säbelsäge beachten sollten

Nach dem Lesen unserer Tests sind nun mehrere Säbelsägen in Ihrer engeren Auswahl? Um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern, gehen wir auf dieser Seite noch auf die wichtigsten Informationen ein, die für einen Kauf wichtig sind.

Im ersten Schritt beantworten wir Ihnen dazu die wichtigsten Fragen rund um die Anwendung eines elektrischen Fuchsschwanzes und gehen im zweiten Schritt auf die wichtigsten Kaufkriterien näher ein.

Was ist eine Säbelsäge und wann sollten Sie diese einsetzen?

Säbelsägen, auch Recipro-, Tiger- oder Universalsäge oder elektrischer Fuchsschwanz genannt, ist eine handgeführte Elektrosäge.

Einsetzbar ist sie als Universalsäge für beinahe jede Art von Demontage bestehender Bauwerke aus Holz, Metall, Keramik, Beton und anderen Materialien. Diese können auch verschraubt oder vernagelt sein. Entscheidend für die Art des Einsatzes ist die Wahl des richtigen Sägeblatts.

Eine Säbelsäge eignet sich sowohl für feine, als auch grobe Schneidarbeiten.

Die Tigersäge kennzeichnet sich durch ihre Belastbarkeit und ihre Flexibilität, die es Ihnen ermöglicht, auch an schwer zugänglichen Stellen zu sägen (zum Beispiel: Das Absägen von Abflussrohren direkt an der Wand).

Elektrische Sägen im Allgemeinen werden eingesetzt für Trennarbeiten aller Art, sowie zum Ausschneiden diverser Formen oder Winkelschnitten. Für die vielseitigen Arbeiten gibt es neben der Säbelsäge eine große Anzahl verschiedenster elektrischer Sägen. Hier eine kleine Auswahl:

Mit fast allen dieser Sägen lassen sich verschiedenste Materialien bearbeiten. Wichtig ist hier die Entscheidung für das jeweils richtige Sägeblatt.

Für welche Art von Säbelsäge Sie sich entscheiden sollten!

Grundsätzlich gibt es Sägen in verschiedenen Ausführungen. Säbelsägen sind generell akkubetrieben oder mit Netzteil und mobil. Elektrische Sägen an und für sich gibt es aber auch noch in stationärer Ausführung, wie z.B. eine Kreissäge.

Die Entscheidung, welche Art der elektrischen Säge am besten geeignet ist, liegt im Umfeld der Arbeiten.

Eine Säbelsäge mit Netzteil ermöglicht das durchgehende Arbeiten über einen längeren Zeitraum hinweg. Ebenso ist diese Art auf Baustellen zu empfehlen, auf denen eine durchgehende Stromversorgung gewährleistet ist.

Auf Großbaustellen, Rohbauten oder auch auf engerem Raum empfiehlt sich die Variante mit dem Akku. Zu beachten ist allerdings, dass das aufwendige Aufladen des Akkus die Arbeiten immer wieder unterbrechen kann.

Bei der Entscheidung in welcher Ausführung Sie eine Säge kaufen, beachten Sie, ob Sie größtmögliche Flexibilität (z.B. für Arbeiten auf einer Baustelle) brauchen, ob Sie auf beengtem Raum arbeiten müssen oder eventuell kein Stromanschluss vorhanden ist.

Was kostet eine Säbelsäge?

Säbelsägen gibt es in verschiedenen Preiskategorien von bereits 50 € bis 900 €, je nach Leistung und Ausstattung.

Billigmodelle ab 50 € sind meist ohne nennenswertes Zubehör (oft ohne Akku) und nur mit einem Minimum der Wattleistung ausgestattet.

Säbelsägen im mittleren Preissegment ab ca. 90 € hingegen reichen oft für den normalen Hausgebrauch aus. In diesem Bereich gibt es viele Angebote, bei denen die Leistung im mittleren Wattbereich liegt und auch bereits diverses Zubehör (zum Beispiel Ersatzsägeblätter) mitgeliefert werden.

Im Hochpreissegment finden sich vor allem wattstarke Säbelsägen, ausgestattet mit diversen Besonderheiten und größerem Lieferumfang.

Generell lässt sich sagen, dass elektrische Sägen bereits unter € 50 zu erwerben sind. Eine Höchstgrenze gibt es allerdings nicht.

Anhand folgender Kriterien können Sie beurteilen, welche Säbelsäge am besten für Sie geeignet ist

Material

Je nach zu bearbeitenden Material, können spezielle Sägen oder Allroundersägen, wie zum Beispiel der elektrische Fuchsschwanz, in die engere Auswahl genommen werden.

Bei Allroundergeräten, wie z.B. die Säbelsäge, können Sie je nach Material verschiedene Sägeblätter zum Einsatz bringen und somit verschiedene Materialien bearbeiten.

Größe, Gewicht und Handhabung

Um die richtige Tigersäge auswählen zu können, können Sie einen Richtwert von einem Gewicht zwischen 2 – 4,5 kg annehmen; elektrische Sägen im Allgemeinen müssen noch zwischen handgeführten und stationären Geräten unterschieden werden.

Je leichter die Säbelsäge in der Hand liegt, desto einfacher ist die Bedienung und eine exaktere Schnittführung. Sägen mit höherer Energieleistung sind dementsprechend schwerer.

Bei handgeführten Maschinen gilt grundsätzlich: Je weniger Gewicht das Gerät hat, desto einfacher ist das Bearbeiten der Materialien. Bedenken Sie jedoch, dass das Gewicht einer Maschine unmittelbar auch mit der Leistung verbunden ist. Je leichter die Maschine ist, desto geringer ist die Leistung.

Hubzahl – Pendelhub

Je nachdem, welches Material Sie bearbeiten wollen, ist es sinnvoll sich die Hubzahl der Säge genauer anzusehen.

Je größer die Hubzahl, desto schneller kann mit der Säbelsäge gearbeitet werden. Für sehr harte Materialen ist es sinnvoll, mit geringerer Hubzahl zu arbeiten, während bei weichem Material eine höhere Hubzahl verwendet werden kann.

Für die Bearbeitung von Holz kann der Einsatz einer Pendelhubsäge sinnvoll sein. Das heißt das Sägeblatt pendelt nicht nur vertikal, sondern bewegt sich auch nach vorne und zurück. Die Vor- und Rückwärtsbewegung hilft der Säge die Späne besser auszuwerfen und schützt also vor einer eventuellen Blockade.

Bei Sägen im Mittelpreissegment liegt die Höchsthubzahl bei ca. 2500 U / min. Grundsätzlich empfiehlt es sich immer, bei weicheren Materialien mit einer geringeren Hubzahl die Säge zu testen und bei Bedarf eine höhere Hubzahl einzustellen.

Energieleistung

Für die Wahl der richtigen Wattleistung kommt es letzten Endes immer auf die Art und Menge der durchgeführten Arbeiten an. Grundsätzlich gilt: Je härter das Material, desto höher sollte die Leistung sein.

Bei der Entscheidung einer Reciprosäge sollten Sie daher darauf achten, dass diese mindestens eine Wattleistung von 700 Watt hat. Ein gutes Mittelmaß, dem auch die meisten Geräte im Mittelpreissegment gerecht werden, liegt bei ca. 1050 Watt.

Generell gibt es auch elektrische Sägen mit 600 Watt oder weniger. Um die richtige Wahl zu treffen, überlegen Sie, welches Material Sie zu bearbeiten beabsichtigen. Für die Hobbyhandwerker reicht ein gutes Mittelmaß aus. Angaben zu den jeweiligen Sägen entnehmen Sie der jeweiligen Seite.

Besonderheiten und Zubehör

Nicht zu unterschätzen für eine Kaufentscheidung sind natürlich auch die Zusatzleistungen. Welches Zubehör wird mitgeliefert? Wird das Gerät in einem Koffer geliefert? Liegen Ersatzsägeblätter für verschiedene Materialien bei?

Je nach Marke der elektrischen Säge gibt es auch Besonderheiten, wie zum Beispiel stufenlose Hubzahlregelung oder auch eine Pendelhubfunktion.

Elektrische Sägen gibt es mit vielerlei Zubehör: Werkzeugkoffer, LED-Anzeige, Laser, Sägeblätter (Anzahl, Art und Werkzeug zum Wechsel), etc.

Wenn Sie sich an dieser Stelle noch intensiver mit dem Thema beschäftigen wollen, empfehlen wir Ihnen Kundenbewertungen auf verschiedensten Verkaufsseiten oder Erfahrungsberichte aus diversen Foren heranzuziehen.

Diese kommen direkt aus der Praxis, sind oft von Profis geschrieben und greifen Themen und Fragen auf, die von Herstellern oft nicht beantwortet werden.