Skip to main content

Testberichte: Alle Festool Produkte dieser Seite in der Übersicht

Modell Preis
1 Festool Pendelstichsäge TRION PS 300

265,13 € 308,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Ratgeber: Alles, was Sie vor einem Kauf eines Festool Gerätes wissen sollten

Um eine endgültige Entscheidung zu treffen, wollen Sie sich noch mehr über die Marke Festool informieren?

Dann lesen Sie hier weiter!

Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zur Marke zusammengefasst!

Wann ist ein Gerät der Marke Festool die richtige Wahl für Sie?

Produkte der Marke Festool empfiehlt Ihnen die Redaktion, wenn Sie Wert darauf legen, dass das Gerät in Deutschland hergestellt wird und Sie auf der Suche nach einem absoluten Profigerät sind. Auch sollten Sie bereit sein, für top bewertete Produkte tiefer in die Tasche zu greifen.

Wieviel kosten Werkzeuge der Firma Festool?

Die Preise der Marke sind im oberen Preissegment angesiedelt.

Säbelsägen von Festool können Sie ab € 328 erwerben. Die Höchstpreise liegen in dieser Produktkategorie bei ca. € 410.

Ab einem Preis von ca. € 400 können Sie von der Marke Festool hochwertige Handkreissägen kaufen. Die teuersten Handkreissägen können Sie um ca. € 2800 erstehen.

Auch die Stichsägen sind im oberen Preissegment angesiedelt und können zwischen € 260 bis ca. € 955 erworben werden.

Sollten Sie auf der Suche nach einer Kappsäge sein, dann können Sie diese in der Preisspanne von € 880 bis ca. € 1433 erwerben.

Wie zufrieden sind bisherige Kunden mit den Geräten der Firma Festool?

Grundsätzlich genießt die Marke einen sehr guten Ruf und dementsprechend hoch fallen auch die Bewertungen der Käufer aus.

Vereinzelt sind unterdurchschnittliche Bewertungen zu finden.

Wer steckt hinter der Marke Einhell?

1925 als Fezer & Stoll von den gleichnamigen Gründern gegründet spezialisierte sich das Unternehmen von Anfang an auf die Entwicklung und Produktion von Elektrowerkzeugen, zum Beispiel mit der Entwicklung der ersten transportablen Kreissäge.

1933 entsteht die Marke Festo, die über Jahre zum festen Markenbestandteil im Fachhandel und in Profiwerkstätten wird.

Während sich die Marke Festo im Jahr 2000 zur Marke Festool ändert, werden vom Unternehmen immer neue innovative Entwicklungen auf den Markt gebracht, zum Beispiel der kürzeste Akku-Bohrschrauber.

Hervorzuhaben ist, dass das Unternehmen ausschließlich in Deutschland produziert.

Im Jahr 2014 erzielte das Unternehmen einen Umsatz in Höhe von € 400 Millionen und gehört damit zu den festen Größen am Werkzeugmarkt.